• Welcome@home, die neue Immobilienplattform der Schweiz

    -

    Bild_07

O Tannenbaum..

Wenn der Weihnachtsbaum brennt, dann ist eine gute Versicherung gefragt. Denn brennende Kerzen sind zwar schön, können sich aber zu einem Feueralbtraum entwickeln.
Damit dir das nicht selbst passiert, hat home.ch den Versicherungsexperten Rico Frei, Leiter Produktemanagement  bei smile.direct, nach seinen Tipps befragt. Als Produktemanager ist Rico Frei für den Inhalt und die Entwicklung der Versicherungsprodukte zuständig. smile.direct gilt als Spezialist für Versicherungslösungen im Bereich Privathaushalt. Laut den Usern von comparis.ch gehört smile.direct schon zum zweiten Mal (2010 und 2011) zu den zwei besten Haushaltsversicherungen.

Es ist also nicht nur wichtig zu wissen, wie ein Brand verhindert werden kann, sondern für den Fall der Fälle ausreichend versichert zu sein.


Ein brennender Weihnachtsbaum kann erheblichen Schaden zufügen.

Herr Frei, welche Versicherung deckt einen allfälligen Weihnachtsbaumbrand ab?
Bei einem Mietverhältnis deckt die Hausratversicherung den Schaden am Hausrat des Versicherungsnehmers ab. Der Hausrat umfasst alle privaten Gebrauchsgegenstände, welche im Eigentum der versicherten Personen sind. Gedeckt sind auch Schäden an oder der Verlust von geleasten, gemieteten und anvertrauten Gegenständen. «Gästeeffekten», also persönliche Gegenstände, die ein  Gast in den Haushalt des Versicherungsnehmers mitbringt, sind ebenso versichert wie Berufskleider und -utensilien.
Die Privathaftpflicht hingegen ist für einen allfälligen Schaden zuständig, der einem Dritten durch den Brand zugefügt wird.

Für den Immobilieneigentümer gilt für den Hausrat dasselbe wie für den Mieter: Er benötigt eine Hausrat- und Haftplichtversicherung. Zusätzlich muss jedoch auch das Gebäude versichert werden. Zum Gebäude zählen die bauliche Hülle, das Tragwerk sowie die Installationen und der Innenausbau.

Von welchen Faktoren sind die Höhe der Versicherungsprämie und der Selbstbehalt abhängig?
Die Prämie der Hausratversicherung ist primär von der Versicherungssumme abhängig. In einem Mietverhältnis wird diese wiederum durch die Anzahl Zimmer, die Anzahl Bewohner sowie den Einrichtungsstandard beeinflusst. Wichtig ist, dass die Versicherungssumme dem tatsächlichen Wert des Hausrats entspricht, andernfalls ist nicht der komplette Schaden gedeckt.
Für einen Hauseigentümer gilt dasselbe, nur dass natürlich die ganze Grösse der Immobilie in die Berechnung mit einfliesst.

Der Selbstbehalt kann individuell in der Police festgelegt und vereinbart werden. Je höher der Selbstbehalt, desto tiefer ist die Prämie. Bei der Privathaftpflicht ist ebenfalls die Versicherungssumme massgebend sowie der versicherte Personenkreis. Das gilt für Mieter wie für Hauseigentümer. Daneben können je nach Versicherungsgesellschaft noch andere Faktoren in die Prämienberechnung miteingezogen werden. Bei smile.direct können die Prämien für die Hausrats- und Privathaftplichtversicherung direkt online berechnet werden.

Für Hauseigentümer kommt noch die Prämie der Gebäudeversicherung hinzu, die von verschiedenen Merkmalen abhängt: Beispielsweise der Wert des Gebäudes, oder ob die Immobilie massiv gebaut ist. Als nicht massiv gilt ein Gebäude im Allgemeinen, wenn es zu mehr als 1/3 aus Holz  besteht.

In welchen Fällen müssten die Kosten selbst bezahlen werden, und in welchen Fällen übernimmt das die Versicherung?
Grundsätzlich übernimmt die Versicherung des Wohnungsmieters den Schaden. Bei absichtlichem oder grobfahrlässigem Handeln könnten unter Umständen die Versicherungsleistungen gekürzt werden. Als grobfahrlässig gilt beispielsweise, wenn ein Hausbewohner aus dem Haus geht und dabei die Kerze brennen lässt.

Welche Schäden werden von der Versicherung bezahlt und welche nicht?
Die Hausratsversicherung smile.home deckt Schäden, die durch den Brand des Weihnachtsbaumes entstehen. Zudem sind allfällige Kosten versichert, die durch Umstände wie Übernachten im Hotel oder durch die Räumung und Entsorgung anfallen.

Ausgeschlossen sind Schäden am Gebäude. Für diese Schäden ist die Gebäudeversicherung zuständig. Die Privathaftpflichtversicherung kommt zum Zug, wenn der Brand das Eigentum einer dritten Person, beispielsweise die Einrichtung der Nachbarswohnung, beschädigt.

Prävention ist immer besser, als danach den Schaden beheben zu müssen. Welche Vorsichtsmassnahmen raten Sie unseren Lesern, damit ein Brand gar nicht erst passiert?
Grundsätzlich ist wichtig, dass der Baum solide steht, allenfalls auch festgebunden wird und nicht umkippen kann. Dann sollte darauf geachtet werden, dass der Baum nicht zu trocken ist, und dass die Kerzen frühzeitig ausgewechselt werden. Auch dürfen die Kerzen nicht zu nahe an den Baumschmuck platziert werden und Kerzen werden am besten mit einem Kerzenlöscher gelöscht und nicht ausgepustet. Am wichtigsten ist, dass der Baum mit den brennenden Kerzen nie unbeaufsichtigt bleibt. Zudem sollte immer eine Löschdecke oder ein Feuerlöscher für den Fall der Fälle griffbereit stehen, für den Fall, dass trotz aller Vorsicht ein Baumbrand passiert.

Wenn du Fragen an unseren Versicherungsexperten hast, kannst du uns diese in das untere Kommentarfeld schreiben. Gerne werden wir deine Fragen weiterleiten

Robert de Heer

Posted by on Dezember 22nd, 2011 Category: Team home.ch No Comments
-- pour français, regardez en bas / for english, scroll down --

(DE) Robert de Heer leitet den technischen Bereich von home.ch und ist für die strategische Ausrichtung von home.ch mitverantwortlich. Nach seinem Journalismusstudium macht der gebürtige Holländer den Master of Business Administration und wendet sich künftig der wirtschaftlichen und technischen Seite der neuen Medien und dem Mobilebereich zu. Robert lebt mit seiner Familie in der West-Schweiz bei Montreux.

(FR) Robert de Heer dirige le secteur technique de home.ch et il est co-responsable de l’orientation stratégique de home.ch. Après avoir terminé ses études de journalisme, le Néerlandais de naissance acquiert un Master of Business Administration et se consacre dorénavant aux aspects économiques et techniques des nouveaux médias et du secteur mobile. Robert vit en Suisse romande avec sa famille, près de Montreux.

(EN) Robert de Heer manages the technical area of home.ch and shares responsibility for the strategic orientation of the platform. After a degree in journalism, the native Dutchman did a Master of Business Administration and turned to the commercial and technical sides of the new media and the mobile sector. Robert and his family live near Montreux in Western Switzerland.

Leave a Reply